Suchmaschinenoptimierung & SocialMedia macht das Sinn?

Suchmaschinenoptimierung & SocialMedia macht das Sinn?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media macht das Sinn?

Diese Frage stellte mir Silke Loers, eine sehr interessante Frau die mich in der LVQ (Seminar Social Media Manager (IHK)) als Dozentin im Bereich SocialMedia unterrichtete.

Meine Antwort:

Ja, heute mehr als je zuvor, denn barrierefreies Webdesign und Usability werden bei den Suchmaschinen auch “groß” geschrieben. Und dabei kann der SEO Experte mehr als helfen … zum Beispiel:

Barrierefreies Webdesign

… fragt der eine oder andere sich bestimmt an dieser Stelle. Wofür braucht man das?
Ganz einfach, damit alle Menschen, auch die mit Beeinträchtigung z. B. der Sehkraft, oder jeglicher anderer Art von Behinderungen, auch den Inhalt der Webseite lesen bzw. hören oder in der Webseite (z.B. ohne Mouse) navigieren können.

Es gibt gewisse Webstandards, die man einhalten sollte, um genau das zu garantieren. Denn was nützt mir die beste Webseite, die tollste Social Media Kampagne, wenn sie nicht jeder interessierte Internetuser lesen oder benutzen kann? Oder es den Suchmaschinenrobotern zu unattraktiv ist, durch langen, alten, nicht optimierten Quelltext zu crawlen.

Denn nach den alten Regeln im Web 1.0 mussten endlose Codezeilen von verschachtelten Tabellen geschrieben werden, um das Layout ordentlich anzupassen. Damit also die Suchmaschineroboter oder die Blindensoftware den wichtigen Inhalt finden, mussten sie sich durch endlose Codezeilen lesen.
Heutzutage trennt man im semantischem WEB strikt Inhalt und Design, man benutzt kleine “Container”, die weniger Quelltext erzeugen und das Lesen für Suchmaschine und Screenreader (für blinde Menschen) einfacher machen.

Usability …

oder auch die Benutzer Freundlichkeit einer Webseite!
Wer kennt das nicht, man landet auf einer Webseite, die total unübersichtlich ist. Man findet nicht, was man sucht, hat keinen Spaß beim Durchklicken und Schwupps wird die Seite geschlossen.
Damit das nicht auf Ihrer Webseite passiert, sollte die Webseite benutzerfreundlich gestaltet werden. Gut strukturiert, übersichtlich, in­tu­i­tiv zu bedienen und dem Benutzer sollte sie “Freude” und nicht Frust bringen.

Der Benutzer soll sich ja wohl fühlen und möglichst lange auf der Webseite verweilen, und sie vielleicht noch gerne weiter empfehlen auf Grund der in­tu­i­tiven Bedienbarkeit.
An dieser Stelle sehen wir, es gibt schon mal 2 sehr wichtige Gründe, warum Seo und Social Media zusammen unschlagbar sein können. Und das war ja lang nicht alles, was eine gut durchdachte SEO Kampagne für eine Social Media Kampagne tun kann.

Zusammenarbeit ist das Schlüsselwort

Das Social Media Team sollte unbedingt vor dem Start und dann auch regelmäßig Meetings mit dem SEO Team machen, sich austauschen, über Strategien sprechen, Keywords suchen und so weiter.

Auch noch während des Web Auftritts sollten im Vorfeld dem SEO Team neue Aktionen mitgeteilt werden, damit die entsprechenden Maßnahmen in der Suchmaschinenoptimierung eingeleitet werden können.

Denn man darf nie vergessen, SEO sollte man auf lange Sicht betreiben, es funktioniert nicht die Seite einmal zu optimieren. Denn es ist nichts beständiger als der Wandel im Internet, was heute „in“ ist, ist morgen „out“.

Die kreativen Köpfe aus den Abteilungen werden so mit Sicherheit eine hochwertige Webpräsenz auf die Beine stellen, die auch den aktuellen Webstandards entspricht und dadurch den Erfolg der Social Media Kampagne auf Dauer steigern.

Ich denke als Social Media Manager sollte man schon ein wenig über die Kunst der Suchmaschinen Optimierung informiert sein und wissen, dass es auch ein ganz wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Social Media Kampagne ist und man dringend Ressourcen dafür einplanen sollte.

EIN GASTBEITRAG 18. November 2013
auf Silkes Blog – der nun leider geschlossen ist. (Update Juli 2018)

An dieser Stelle lieben Dank an Silke Loers!

2 thoughts on “Suchmaschinenoptimierung & SocialMedia macht das Sinn?

  1. Mo Scheer Post author

    Ja da hast du Recht Carsten Todt, und nicht nur Facebook. Es gibt ja noch reichlich andere Plattformen, die man nicht vergessen darf, den Social Media ist ja nicht nur Facebook.

  2. Carsten Todt

    Die Verbindung macht Sinn. Social Media wird immer wichtiger. Allerdings wird Social Media niemals allein entscheident sein. Schließlich ist das immer noch die Sache, dass Facebook Konkurrenz für Google darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen